Case Study Lutz Rogalla GmbH
Scroll-Button

08.07.2021

Zum 25-jährigen Jubiläum - Relaunch mit Facelift

Lutz Rogalla GmbH bleibt bei TYPO3 und holt sich die Quellwerke GmbH als neuen Partner ins „Lager“

Lutz Rogalla und sein Unternehmen

Vor über 30 Jahren beschäftigte ein großer französischer Wälzlagerhersteller einen erfolgreichen Vertriebsingenieur, Herrn Lutz Rogalla. Angetrieben vom Willen, einen noch besseren Service zu bieten, machte sich der Diplom-Ingenieur im Jahr 1992 selbstständig. Bereits nach 4 Jahren verwandelte sich das Einzelunternehmen in die heutige Lutz Rogalla GmbH, ein erfolgreiches inhaberführendes Familienunternehmen aus Sinsheim.

Der etablierte Großhändler ist ein System-Lieferant im Maschinen- und Anlagenbau im weltweiten Einsatz. Zu der breit gefächerten Produktpalette gehören u. a. Wälzlager und Drehverbindungen sowie deren Sonderbauformen. Antriebseinheiten nach Kundenspezifikation, Spezialschmierstoffe und Fertigungsteile sind ebenso ein Teil des Portfolios.

Die Funktionalitäten und das verständliche Handling waren für die Lutz Rogalla GmbH der relevanteste Grund, wie bereits seit vielen Jahren erneut auf TYPO3 zu setzen.

Unternehmen | Anforderungen

Auf der Suche nach einer neuen Agentur für die Rogalla-TYPO3-Webpräsenz stieß die Tochter des Unternehmers, die sich um das interne Management und das Marketing in dem Unternehmen kümmert, auf unsere Webagentur. Die Quellwerke-Internetplattform fand sie sehr gelungen. Sie war von dem Stil, dem Framework und der Ausarbeitung positiv begeistert. In der Art wie die Quellwerke-Webpräsenz hatte sich die Rogalla GmbH ihr eigenes Redesign auch gewünscht.

So erreichte uns Ende 2020 die Anfrage des System-Lieferanten bezüglich eines Relaunches des Rogalla-TYPO3-Internetauftritts.

  • Der Auftritt sollte weiterhin auf einem TYPO3 basierten Content-Management-System bleiben.
  • Ebenso sollte es auch eine Hosting-Übernahme geben und auch das Rogalla Logo sowie das Corporate Design der Firma gleichzeitig abgerundet werden.
  • Durch das Facelift erhoffte sich Rogalla eine noch niedrigere Absprungrate.
  • Potenzielle Kunden sollten durch optisch-anziehend präsentierte Produkte und eine noch detailliertere Informationsdarbietung zur Anfrage motiviert werden.

Systemscan | Hosting | Angebot

Nachdem wir uns auf der bestehenden Rogalla-Internetplattform umgeschaut und auch die vorhandenen Funktionalitäten herausgearbeitet haben, konnten wir ein entsprechendes Angebot ausarbeiten.

Das bestehende Content-Management-System fußte auf einer nicht mehr ganz aktuellen TYPO3-Version. Da wir stets im Sinne unserer Kunden und auch zukunftsorientiert denken, haben wir alleine schon aus wirtschaftlichen Gründen empfohlen, die neue Webseite frisch auf der aktuellsten TYPO3 Version zu erstellen. Für das Hosting konnten wir der Rogalla GmbH ebenso eine passende Lösung anbieten, da wir hierfür dedizierte Managed Server nutzen. Unsere Server sind in Hochleistungsrechenzentren untergebracht, werden mit grüner Energie betrieben und rund um die Uhr überwacht. Wir schnürten ein Hosting-Paket, in welchem natürlich auch ein nächtliches Backup der gesamten Website inklusive ist.

Nachdem unser Angebot für ein Gesamtpaket angenommen wurde, bekamen wir zeitnahe sehr umfangreiche und detaillierte Briefing-Dokumente. Die Rogalla GmbH hatte sogar bereits mit einer SEO-Agentur, die sie schon seit vielen Jahren begleitet und das Projekt aus SEO-Sicht beobachten sollte, eine Keyword Analyse durchgeführt und darauf aufbauend eine neue Sitemap erstellt. Das Quellwerke-Team machte sich gleich an die Vorbereitungen.

Design | Logo |Best-Practice-Seiten

Wie empfohlen, durften wir die neue Instanz auf die neueste TYPO3-Version 10.4.12 einrichten. Das Rogalla Logo wurde von unserer kompetenten und kreativen Grafikabteilung modernisiert. Aus Alt mach Neu: Ohne die Markenschutzrechte zu beeinträchtigen, haben wir das Logo refreshed, um es in einem zeitgemäßen Look erscheinen zu lassen. Nach den von Rogalla grafisch vorbereiteten Vorentwürfen für das Design hat unsere Grafik- und Designabteilung auch Vorschläge für ein vollwertiges, finales Design erstellt. Durch das überarbeitete Logo und das neue Design zeigte sich die neue Plattform modern und verkaufsorientiert. Die Startseite und eine der Produkthauptseiten sowie die Branchenseiten wurden ebenso als Best-Practice-Beispiele für eine Präsentation vorbereitet. Dabei wurden ebenfalls die responsiven Ansichten präsentiert.

Kick-off-Meeting | Procedere

Trotz der Corona-Pandemie fand Mitte März 2021 dann unter strengen Hygienemaßnahmen das Kick-off-Meeting in unseren Räumlichkeiten statt. Bei dem Treffen zwischen der Rogalla GmbH und unserem Projekt-Team konnten wir dem Unternehmen eine individuelle Konzeption sowie die ersten Basiselemente wie das überarbeitete Firmen-Logo, das neue Design und natürlich auch die vorbereiteten Best-Practice-Seiten präsentieren. Bereits nach Erhalt der Briefing-Dokumente stellte sich heraus, dass der Systemanbieter viele verschiedene Produkte vertreibt und die Navigation etwas aufwendiger ausfallen würde. So haben wir gemeinsam mit der Rogalla GmbH die Navigationslogik überarbeitet und viele weitere Details besprochen. Natürlich standen auch das weitere Vorgehen und die Priorisierung der anstehenden Tasks auf der Agenda.

Navigation | Mega-Menü

Nach dem Meeting ging es ans Eingemachte. Als Erstes wurde die Navigation und der Seitenbaum im TYPO3 Content-Management-System von uns überarbeitet. Üblicherweise sollte der User mit 3 bis 4 Klicks auf die gewünschte Zielseite gelangen. Bei der Rogalla-Plattform erstreckte sich der Seitenbaum aber auf bis zu sechs Ebenen, denn das Rogalla-Lager ist groß und bietet sehr viele Typen, Bauformen und Ausführungen seiner Produkte. Damit sich der User gut und schnell zurecht findet haben wir uns für ein Mega-Menü auf den Produktebenen entschieden.

  • Auf allen Produktseiten der Drehverbindungen und der Wälzlager haben wir ein Produktspektrum-Drop-down-Menü mit der gesamten Produktliste eingeflochten.
  • Alle Produkte sind mit Namen und einem Bild versehen. Beides verlinkten wir direkt auf die entsprechenden Produktseiten.
  • Damit konnten wir die Tiefe der Produkthierarchie flach abdecken und dem User eine gute UX (User Experience) bieten. Wir haben damit ein komplexes Navigationssystem für den Nutzer drastisch vereinfacht und so die Absprungrate nachweislich reduziert.

Datenübernahme | Landingpages | Mediathek | Bereich Unternehmen

Da die breit gefächerte Produktpalette und die dazugehörigen Produktinformationen auf keinem externen System oder einer Warenwirtschaft vorlagen, konnten wir diese nicht direkt über eine Schnittstelle auf die neue TYPO3-Instanz ziehen. So hat unser Content-Management-Team alle Daten: Das vielfältige Produktspektrum, die Branchen, die die Rogalla GmbH bedient und alle Unternehmensinformationen Seite für Seite händisch eingepflegt. Die Entwickler und die Grafikabteilung passten technisch und optisch alles perfekt an. Neben dem umfangreichen Hauptcontent des Rogalla-Internetauftritts haben wir fünf weitere Landingpages aufgebaut. So konnte der Systemanbieter bereits die ersten SEA-Kampagnen planen. Insgesamt kamen an die 70 sehr informative und optisch ansprechende Haupt- mit Unterseiten sowie Landingpages zustande.

Den ursprünglichen Downloadbereich haben wir in eine interessante Mediathek, die von jeder anderen Seite aus greifbar ist, verwandelt. In dieser Mediathek werden Rogalla als Systemlieferant und seine Wälzlager-, Drehverbindungen- und Schmierstoffhersteller vorgestellt. Es stehen dazu zahlreiche sehr detaillierte Info-Broschüren im PDF-Format als Download zur Verfügung.

Im Bereich „Unternehmen“ sind viele Informationen zu dem Großhandelsunternehmen zu finden. Von der Vision des Unternehmensgründers Lutz Rogalla über die Unternehmenspolitik bis hin zum Rogalla-Team ist alles vorhanden. Auch „Regionales & Partner“ findet sich in diesem Bereich. Dort zeigt Rogalla sein soziales Engagement, seine Partner und die regionalen Sinsheimer Stars. Wir haben alle Partner mit ihrem Firmenlogo und einem externen Link versehen. Auch die Historie des Unternehmens haben wir mit dem von der Rogalla GmbH bereitgestellten Bildmaterial in Jahresschritten optisch ansprechend gestaltet.

301-Management | Responsiveness | SEO-Aspekte

Parallel zum Seitenaufbau haben wir die Title-Tags sowie die Meta-Descriptions übernommen und das 301-Management vorbereitet. Wir wollten sicher sein, dass der Systemlieferant nach der Migration auf die neue TYPO3-Version sowie der Umstellung des Navigationskonzepts seine Stellung im Suchmaschinenranking beibehält. Den Seiteninhalten und allen Download-Dokumenten des Portals haben wir neue Zielpfade zu der neuen Plattform zugeteilt. Damit die Webpräsenz auf allen gängigen Browsern und mobilen Geräten uneingeschränkt verfügbar ist, haben wir, wie es zu einem ordentlichen Relaunch gehört, einen Crossbrowser- und Responsive Check durchgeführt.

Bereits bei einem Zwischencheck hat die Rogalla GmbH seine SEO-Agentur erneut miteingebunden und diese beauftragt einen SEO-Check des anstehenden Relaunches durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt war die SEO-Agentur von unserer Arbeit begeistert, da wir proaktiv stets suchmaschinenoptimiert, also in dem Sinne, SEO bedacht gehandelt haben und alle uns zur Verfügung stehenden Daten wie die Meta-Descriptions und die Title-Tags eingepflegt haben. Auch das komplette Bildmaterial wurde von unserer Grafik-Abteilung weboptimiert vorbereitet, dem Content-Team eingepflegt und mit einem Titel sowie einem Alternativtext versehen. So gab es wie beim Zwischenstand, als auch später beim endgültigen SEO-Relaunch-Check, kurz vor dem Go-Live, kaum Nacharbeiten oder Kritik.

„So etwas haben wir bei einem Relaunch selten“, schrieb uns der Geschäftsführer der SEO Agentur.

TYPO3-Schulung | Tracking- und Analysetools | Go-Live

Nach Erledigung nahezu aller Anforderungen haben wir bei einem letzten Statusmeeting mit der Rogalla GmbH eine TYPO3 Schulung durchgeführt. Da die Marketing-Managerin des Unternehmens bereits TYPO3-Vorkenntnisse mitbrachte und unsere Schulung diese ergänzten, wird sie künftig die Pflege der relaunchten Webpräsenz übernehmen. Die Quellwerke GmbH betreut weiterhin das Projekt und steht Frau Rogalla unterstützend zur Seite.

Kurz vor dem Go-Live haben wir einen Cookie-Bot, sowie den Google-Analytics Tracking-Code integriert und geprüft, ob gegebenenfalls etwaige Sicherheitsupdates für das System vorlagen. Die Rogalla GmbH bereitete parallel noch die SEA-Kampagnen vor und verfasste noch ein paar fehlende Meta-Descriptions und Title-Tags. Pünktlich um 0:00 Uhr am 01 Juli 2021 fand die Liveschaltung der Rogalla Webpräsenz statt.

Nachdem die neue Rogalla-Webpräsenz auf allen DNS-Servern verteilt war, war es an der Zeit eine erste Performance Messung über den Google Lighthouse-Report durchzuführen. Auf Anhieb konnten wir dabei ein hervorragendes Ergebnis erzielen und das ohne dabei einen expliziten SEO Auftrag ausgeführt zu haben. Auch die integrierten Analyse-Tools lieferten die gewünschten Messungen. Die Redirects von den alten auf die neuen Seiten, welche bei einem Relaunch unerlässlich sind, leiteten erwartungsgemäß weiter.

Wir freuen uns die besonderen Anforderungen des Sinsheimer Großhändlers zu seiner vollsten Zufriedenheit erfüllt zu haben und freuen uns sehr auf die weitere langfristige Zusammenarbeit.

Die Webseite des Systemlieferanten Lutz Rogalla GmbH
finden Sie unter diesem Link

Weitere Arbeitsbeispiele finden Sie auf unserer Referenz-Seite